Das elephant-Horn

EN | DE

Das von Johannes Kuhlo Anfang des 20. Jahrhunderts kreierte Kuhlohorn fand vor allem in der in dieser Zeit aufkommenden Posaunenchorbewegung viele begeisterte Anhänger.

Leider jedoch hielt die Euphorie gegenüber diesem sehr ästhetischen Flügelhorn-Instrument nicht sehr lange an. Hauptgrund war das Stimmungsproblem des Kuhlohorns.

Als ich im Jahre 2005 die Band STUBENJAZZ gründete war, von Anfang an klar, dass ich aus klanglichen wie ästhetischen Gründen dieses Instrument in der Band verwenden wollte. Fritz Lüttke war sofort begeistert über meine Idee, ein vollständig überarbeitetes, stimmendes Kuhlohorn zu bauen. Nach langer Entwicklungszeit ist es uns nun gelungen ein drei- und vier-ventiliges, sehr gut stimmendes ELEPHANT-HORN zu präsentieren. Da wir viele Design-Elemente von unserer erfolgreichen ELEPHANT-TROMPETE übernahmen und auch die Form völlig neu überarbeiteten, war es nur logisch, dass aus dem Kuhlohorn ein ELEPHANT-HORN wurde.

Besonders freuen wir uns auch, dass unser ELEPHANT-HORN neben seinen verschiedensten musikalischen Verwendungen auch den Weg zurück in sehr viele Posaunenchöre gefunden hat.

Michael T. Otto

Technische Spezifikation

Mundrohr

Austauschbare Mundstück-Booster . Erhältlich für Flügelhornmundstück mit deutschem (10mm) oder amerikanischem (9mm) Schaft. Mundstück-Booster auch für Posaunenmundstück mit schmalem Schaft erhältlich.

Ventile

Bohrung 10,5mm (0.41“), 4. Ventil 11mm (0.43“).

Trigger für Tonausgleich wahlweise  am 3. Ventil oder am Stimmzug.

Schallstück

Einteiliges Messingschallstück mit 150mm (5.9“) Becherdurchmesser